Wann empfiehlt es sich, einen Immobilienmakler zu engagieren?

Viele Immobilienverkäufer stellen sich früher oder später die Frage, ob und wann es sich lohnt, einen Immobilienmakler für den Verkauf der eigenen Immobilie einzuschalten.

Bevor ich diese Frage beantworte, möchte ich einen grundlegenden Gedanken vorweg schicken.

Angenommen Sie müssten ein Projekt durchführen:

  • Bei dem es um mehrere hunderttausend Euro geht
  • Bei dem Sie nur sehr wenig fachliche Erfahrung einbringen können
  • Bei dem Sie sehr viel Geld verlieren können
  • Bei dem die Zeit eine wichtige Rolle spielt

Hätten Sie ein gutes Gefühl, wenn Sie bei diesem Projekt auf sich alleine gestellt wären? Wie würden Sie die Erfolgsaussichten einschätzen, wenn Sie einen Experten an Ihrer Seite hätten, der solche Projekte schon zig-fach durchgeführt hat?

Diese Fragen kann nur jeder für sich selbst beantworten. In der Realität trifft man eigentlich nur zwei Gründe an, warum Immobilienverkäufer keinen Immobilienmakler engagieren: Ein Immobilienmakler kostet Geld und viele Privatverkäufer denken, sie könnten ihre Immobilie selbst besser verkaufen. Wenn Sie auch zu dieser Gruppe gehören, die sich zunächst gegen einen Makler entscheidet, kann dieser Artikel Ihnen wertvolle Hilfe liefern. Er zeigt Ihnen, woran Sie erkennen, wann es höchste Zeit ist, professionelle Hilfe durch einen Immobilienmakler hinzu zu ziehen.

Grund Nr. 1: Interessenten kaufen Ihre Immobilie nicht, obwohl sie ihnen gut gefällt

Vielleicht kennen Sie die Situation: Sie haben immer wieder Besichtigungen und die Interessenten teilen Ihnen mit, dass Sie eine attraktive Immobilie besitzen und diese in der engeren Auswahl ist. Nur weiter passiert nichts. Weder Interessenten melden sich wieder, noch kann ein Notartermin vereinbart werden. Sie fragen sich jedes Mal, warum um alles in der Welt die Leute Ihre Immobilie nicht kaufen, wenn sie ihnen doch so gut gefällt.

Des Rätsels Lösung ist, dass die Interessenten nur vorgeben, dass ihnen die Immobilie gefällt, aber in Wahrheit trauen sie sich nicht, Ihnen die Wahrheit mitzuteilen. Es ist nämlich wesentlich leichter, jemandem Komplimente zu seiner Immobilie zu machen, als Kritik zu äußern. Letzteres könnte zu unschönen Szenen führen und das wollen die meisten sich lieber ersparen.

Wenn Sie in dieser Situation sind, haben Sie zwei Probleme: Sie brauche nach wie vor einen Käufer und Sie wissen nicht, was die Interessenten wirklich an Ihrer Immobilie stört. Wenn es ihnen bekannt wäre, könnten Sie vielleicht etwas dagegen unternehmen und Ihre Immobilie verkaufen. Oftmals hängt es nur an Kleinigkeiten, die sich sogar leicht ändern ließen.

Hätten Sie einen Makler beauftragt, könnte dieser mit Interessenten alleine viel offener sprechen, als wenn Sie dabei wären. Ein Immobilienmakler erfährt nämlich die wahren Gründe und kann sich bei den Verhandlungen ganz gezielt darauf einstellen. Ein riesiger Unterschied!

Grund Nr. 2: Wenn Verhandlungen mit Interessenten ins Leere laufen

Manchmal war Ihre Besichtigung tatsächlich erfolgreich und Sie verhandeln schon über den Kaufpreis mit den Interessenten. Trotzdem kommt es immer wieder zu einem Punkt, an dem die Verhandlungen ergebnislos abbrechen.

Der Grund dafür könnte sein, dass Ihnen die Erfahrung mit Verhandlungen über Immobilien fehlt. Ein Immobilienkauf bedeutet für Käufer immer, bereit zu sein, Kompromisse einzugehen, da es die perfekte Immobilie nur in den seltensten Fällen gibt. Immobilienmakler verfügen über eine gehörige Portion Verhandlungsgeschick und sind in der Lage, Interessenten Ihre Immobilie entsprechend schmackhaft zu machen, damit es leicht fällt, Kompromisse einzugehen. Wir verhandeln so jeden Tag!

Grund Nr. 3: Wenn sich niemand (mehr) auf die Anzeige meldet

Sie haben Ihre Immobilie inseriert und es meldet sich kein Interessent. Oder es haben sich anfänglich Interessenten gemeldet, aber mittlerweile ist es ruhig um Ihre Immobilie geworden. Das ist ein ernstes Anzeichen, für das es mehrere Gründe geben kann. Es kann am Preis liegen oder am Marketingkanal oder an der Art und Weise, wie Sie Ihre Immobilie vermarkten. Ein professioneller Immobilienmakler besitzt immer ein schlüssiges Marketingkonzept, das auf die jeweiligen Anforderungen der Immobilie zugeschnitten ist. Das ist die Grundvoraussetzung, damit man eine Immobilie erfolgreich vermarkten kann.

Es ist eine Binsenweisheit: Ohne Interessenten können Sie Ihre Immobilie nicht verkaufen. Daher müssen Sie schleunigst Ihre Strategie ändern. Das Cleverste wäre, den Rat eines Immobilienmaklers einzuholen und sich seine Vermarktungsstrategie anzuhören. Wenn Sie unser Verkaufskonzept für Immobilien kennenlernen möchten, rufen Sie uns an. Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos und verpflichtet zu nichts.

Weitere Gründe, wann ein Immobilienmakler sinnvoll ist

Wenn Sie den Artikel bis hierher aufmerksam gelesen haben, kennen Sie die drei wichtigsten Situationen, in denen Ihnen ein Immobilienmakler vortrefflich weiterhelfen kann. Kommen dazu noch ein oder mehrere Gründe aus der folgenden Liste hinzu, ist die Entscheidung für einen Immobilienmakler alternativlos.

  • Beruflich sehr stark eingespannt und unflexibel
    Viele sind wegen ihrer Arbeit unabkömmlich und können deshalb nur Besichtigungen am Wochenende oder spät am Abend vereinbaren. Auch das Telefonieren mit Kaufinteressenten am Arbeitsplatz wird häufig nur eine Zeitlang vom Chef geduldet. Das sind keine optimalen Voraussetzungen, um schnell einen zahlungskräftigen Käufer für Ihre Immobilie zu finden.
  • Wenn man noch nie eine Immobilie verkauft hat
    Wenn Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben eine Immobilie verkaufen wollen, dann sollten Sie das nicht unvorbereitet und ohne Experten versuchen. Viel zu schnell kann es hier zu kostspieligen Fehlern kommen, die auch ein Immobilienmakler nicht wieder reparieren kann. Am Ende kostet es dann Ihr Geld.
  • Wenn Sie planen, in den Urlaub zu fahren
    Zeit ist Geld – auch im Immobiliengeschäft. Bei den meisten Immobilienverkäufen gibt es einen Stichtag, zu dem die Immobilie verkauft sein muss. Aber jeder Mensch braucht auch mal Urlaub. Ein Immobilienmakler kann Ihnen helfen, dass Sie Ihre Erholung bekommen und er zur gleichen Zeit einen Käufer für Ihre Immobilie sucht.
  • Wenn Sie weit von Ihrer Immobilie weg wohnen
    Ein Immobilienverkauf ist häufig eine zeitaufwändige Sache. Lösen Sie sich von der Vorstellung, dass Sie eine Anzeige aufgeben, ein paar Besichtigungen durchführen und Ihre Immobilie ist verkauft. Wenn Sie nicht in der Nähe Ihrer Immobilie wohnen, kann der Verkauf sehr, sehr aufwändig werden. Ein Immobilienmakler, der vor Ort arbeitet, kann regelmäßig Besichtigungen durchführen – auch kurzfristige.

Sie sehen, es gibt viele Gründe, die für den Einsatz eines professionellen Immobilienmaklers sprechen. Wenn Sie gerade eine Immobilie in Berlin und Umgebung verkaufen oder es in naher Zukunft planen, können Sie uns gerne kontaktieren. Unsere Immobilienmakler sprechen Ihr Projekt gerne mit Ihnen durch.

Wir sind Ihr Immobilienmakler in Berlin und Umgebung:
Berlin-Mitte, Berlin-Charlottenburg, Berlin-Wilmersdorf, Berlin-Tiergarten, Berlin-Wedding, Berlin-Prenzlauer Berg, Berlin-Pankow, Berlin-Kreuzberg, Berlin-Friedrichshain, Berlin-Schöneberg, Berlin-Tempelhof, Berlin-Steglitz, Berlin-Zehlendorf, Berlin-Reinickendorf, Berlin-Tegel, Berlin-Neukölln, Berli-Treptow, Berlin-Köpenick, Berlin-Lichtenberg, Potsdam, Kleinmachnow, Groß Glienicke, Falkensee, Teltow, Dresden, Leipzig Usedom, Rügen, Fischland-Darß

Protected by Copyscape Online Plagiarism Tool

WICHTIGER HINWEIS: Der Text dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen keinerlei Texte - auch nicht ausschnittsweise - für Ihre eigenen Zwecke verwenden. Diese Seite ist durch Copyscape geschützt, durch das Urheberrechtsverletzungen aufgedeckt werden können.